Madame Pompadour
Operette von Leo Fall

Regie: Klaus Seiffert
Musikalische Leitung: Stefan Klingele
Choreographie: Mirko Mahr

Mit: Lilli Wünscher, Mirjam Neururer, Aneta Ruckova, Adam Sanchez, Jeffrey Krueger, Hinrich Horn, Justus Seeger

Ballett Musikalische Komödie
Chor Musikalische Komödie
Orchester Musikalische Komödie

"Both costumes and sets have been designed by Tom Grasshof. Costumes are suitably lavish and ‘of the period,’
but he also has fun by dressing anyone in uniform as if they inhabit French toy town, in red, white and blue stripes.
There is a basic, attractive set allowing use of the full stage as well as several sets of double doors on wheels
which are used to confine the action for intimate scenes when needed. These are easily wheeled around by the cast
and are especially effective when special ‘entrances’ are needed, such as at the beginning of Act Two.
The sets are made even more evocative by superb lighting design (Thorsten Mengel) which achieves the unusual
by not only lighting the faces of the actors, but also succeeds in being very atmospheric."

7. Juni 2019, Opera-Research-Center, John Groves

Klaus Seiffert bettet bei seinem Regiedebüt an der Musikalischen Komödie diese frivole Parodie auf den Feudalismus in ein
knallbuntes, opulentes Rokoko-Kostümfest (Bühne, Kostüme: Tom Grasshof) mit herrlich verrückten Perücken,
extrem kurzen Röcken und tiefen Dekolletés. Zentraler Bestandteil der prunkvolle Ausstattung sind die verschiebbaren Türen,
die von einem Gemach ins nächste führen und auch mal als Versteck dienen.

Fazit: Knallbunt, lasziv, kurzweilig, mit vielen wunderbaren Ohrwürmern und ´nem ordentlichen Schuss Walzerseligkeit:
Diese Pompadour vermag zu unterhalten und ist auf jeden Fall zu empfehlen!

3. Juni 2019, Eva Hauk, Kultura Extra

"Tom Grasshof klotzt mit Materialien und Kostümen."

3. Juni 2019 Magazin für Industrie und Kultur


Musikalische Komödie Leipzig








































































Szenenfotos: Tom Schulze

SCHEIN ODER NICHTSCHEIN
Komödie von Maurice Lasaygues und Jean-Jaques Bricaire

Regie: Steffen Wilhelm
Kostüme: Petra Freimuth-Panosch

Mit: Jacques Breuer, Marko Pustisek, Barbara von Münchhausen, Patric Doll, Claudia Plöckl

Komödie Frankfurt



DIE MAUSEFALLE
Krimi von Agatha Christie

Regie: Lajos Wenzel
Kostüme: Anja Safaan

Mit: René Toussaint, Katharina Felschen, Heiko Haynert, Lili Koehler, Dominik Penschek, Makke Schneider, Gabriele Schulz und Birger Frehse

Contra - Kreis - Theater, Bonn
Landesbühne Rheinland Pfalz, Neuwied

"Bühnenbildner Tom Grasshof hat den Empfangssalon liebevoll mit Holzvertäfelung und Ledersofa ausgestattet. Nach und nach treffen die Gäste ein, die
merkwürdigerweise alle ein Einzelzimmer in dem bezaubernden Landgasthof gebucht haben." General-Anzeiger Bonn, 27.04.19

Contra Kreis Theater:



DREI MÄNNER IM SCHNEE - Wiederaufnahme 2019/2020!!
Komödie von Erich Kästner

Regie: Pia Hänggi
Kostüme: Ulla Röhrs
Mit: Christian Fischer, Claudia Plöckl, Detlev Nyga, Ute Stein, Volker Conradt, Patrick Dollmann, Manfred Molitorisz, Barbara Bach, Ricarda Klingelhöfer

"Stattdessen tut sich hinter dem Vorhang die Kulisse einer liebevoll gestalteten Hotel - Lobby im Charme der 1930er auf." Frankfurter Rundschau 24.11.18

"…Doch spätestens wenn das gediegene Salon Ambiente im Hause Tobler gegen das schicke Grandhotel samt vereister Eisbergspitze im Hintergrund getauscht wurde
(Bühne: Tom Grasshof) kommt die Geschichte in Schwung!" 24.11.18

"Das Bühnenbild, eine liebevoll gestaltete Hotellobby der Dreißiger Jahre mit weinroten Sesseln, Perserteppichen und dem Panorama einer Schneelandschaft"
Frankfurt Live 24.11.18

"Die Bühne hat Tom Grasshof in ein gediegenes Hotel Foyer verwandelt" FAZ 24.11.18

Fritz Rémond Theater, Frankfurt







Oskar Schindlers Liste - Wiederholungstournee 2020-
Bearbeitung von Florian Battermann

Regie: Lajos Wenzel
Kostüme: Daniela Eichstaedt

Mit: Stefan Bockelmann, Dimitri Tellis, Thomas Kahle, Hannes Ducke, Armin Riahi, Werner H. Schuster, Andreas Werth, Astrid Straßburger, Christiane Hecker, Claudia van Veen,
Jennifer Tilesi, Marcus M. Mies

Die Bühne von Tom Grasshof ist ebenso sparsam wie wirkungsvoll, ein paar Kisten und Möbel, im Hintergrund die Listen mit den Namen der jüdischen Arbeiter.
Neue Braunschweiger, Ingeborg Obi-Preuß, 27. Oktober 2018

"Dazu beigetragen haben natürlich gleich mal das großartig durchdachte, unglaublich wirkungsvolle Bühnenbild inklusive sagenhaft passender Beleuchtungseffekte.."
Zuschauerpost im Oktober 2018

"Zur intensiven Wirkung des Stückes trug nicht zuletzt das Bühnenbild bei: Die minimalistische Kulisse mit kargen Bühnenelementen - kistenähnlichen, beweglichen
Holzkonstruktionen - ließ die unterschiedlichen Handlungsorte vor den Augen der Zuschauer entstehen. Im Hintergrund war als Projektion durchgehend ein Teil der
titelgebenden Liste zu sehen." Ibbenbürener Volkszeitung 31.10.18

Lessingtheater Wolfenbüttel _ Deutschlandtournee



DER RÄUBER HOTZENPLOTZ (seit 2018 im Spielplan!)
Musical nach Ottfried Preußler

Regie: Bernard Niemeyer
Kostüme: Katharina Kastner

Mit: Oliver Kastner, Lukas David Maurer, Andrea Brunetti, Giselheid Hoensch, Sandra Kernenbach, Jan Herrman, Bernard Niemeyer, Nima Conradt

Junges Theater Bonn



DAS SAMS (seit 2017 im Spielplan!)
Kindermusical von Paul Maar und Rainer Bielfeldt


Regie: Bernard Niemeyer

Mit: Bernard Niemeyer, Christian Steinborn, Andrea Brunetti, Katharina Felschen, Thomas Kahle, Gisi Hönsch, Sandra Kernenbach, Nima Conrath

Junges Theater Bonn

„Das auf den gewittrigen Donnerstag und den freien Freitag ein Samstag folgen muss, ist ganz klar. Zumal es im bezaubernden Bühnenbild
von Tom Grasshof In riesigen blauen Buchstaben geschrieben steht: SAMS. Daraus entstehen alle Schauplätze der Geschichte von der
kleinen Wohnung des Herrn Taschenbier bis zu Straßen, Wolkenkratzern und den grünen Bäumen im Stadtpark... Die per Seil aus dem Fenster
hochgeholte Knackwurstbringanlage Ist ein Superding! ... “ 06. November 2016 General Anzeiger Bonn

„..Dabei verwandelt sich das phantasievolle wie praktische Bühnenbild in wenigen Sekunden von einem Wohn- in ein Kaufhaus, entpuppt sich
als Straße oder Park und lässt den Schauspielern noch genug Raum für Tanz und Musik.“ Schnüss - Bonner Stadtmagazin 12/2017


Pasted Graphic


KONTAKT

E-Mail: tom.grasshof@me.com